Kobudo - Deutscher Asien Kampfsport Verband

DAV Stempel
DAV Stempel
Direkt zum Seiteninhalt


Kobudo



Die Waffenarten:

  • Nunschaku - Soft

  • Arnis Philippinische Stockkampfkunst

  • Sai (Kampfgabeln)

  • Kama (Sichelholz)

  • Schwertformen

  • Bo-Techniken, SV, Formen

  • Hanbo (Jutsu + Kampfformen)

  • Messer (Techniken, SV, Formen)

  • Shuriken (Wurfsterne aus Kunststoff): Nahkampftechniken, Wurftechniken (10 Arten), Formen, Turniere + Meisterschaften.

  • Tonfa - Ausbildung: Internationale anerkannte Trainer Fachlizenzen für Sicherheitskräfte, Polizei + Budosportler.


Tonfa

Der Deutsche Asien Kampfsport Verband übernimmt in Deutschland das Tonfa–Ausbildungsprogramm in Zusammenarbeit und gegenseitiger Anerkennung von derzeit acht Internationalen Sportverbänden.

Das Programm besteht aus traditionellen und modernen Ausbildungseinheiten, realistisch, und auf derzeitige Anforderungen abgestimmt.

Die Ausbildung ist offen für alle Sportler, die Interesse an dieser vielseitigen  asiatischen Tonfa - Holzwaffe besitzen. Das Tonfa eignet sich als Sportwaffe und für berufliche Zwecke (zum Schutz für Sicherheitskräfte) im täglichen Leben. Das Ausbildungsprogramm unterteilt sich in drei Klassen. Es ist erforderlich, die drei Lizenzklassen der Reihe nach durchzuführen, um eine Tonfa - Trainerfachlizenz zu erhalten.

Mehr Infos zum Tonfa–Ausbildungsprogramm

C - Klasse = Einführungslehrgang, Grundausbildung in allen Bereichen
B - Klasse = Übungsleiterlehrgang, Spezialausbildung
A - Klasse = Trainerausbildung, Realistische Trainerschulung
A1 - Klasse = Landestrainer (Fachtrainer)


Messer

Philippinischer Ursprung (Arnis und Escrima Bereich)
Japanischer Ursprung (Samurai-Waffen)
Ausbildung in div. Messerformen in SV.


Bo

Das Bo ist eine Kobudo - Waffe, die ihren Ursprung in den asiatischen Ländern (überwiegend China) hat. Getarnt als Hirten- oder Wanderstab war dies eine optimale Selbstverteidigungswaffe gegen Angreifer aller Art. Bevorzugt wurde diese Waffe überwiegend von der unteren Bevölkerungsschicht und den Bauern, da die Herstellung des Bo schlicht war. Die Länge des Bo beträgt 180 - 215 cm, sein Durchmesser etwa 3 cm, das Material ist ursprünglich Holz.
Gesamtausbildung in Technik, SV und Formen.


Shuriken (Kunststoff)

Es gab in Japan seit alters her Schulen, die die Kunst des Werfens mit verschiedenen Gegenständen lehrten. Allgemein teilt man die Shuriken in Bo Shuriken (längliche Wurfgegenstände wie Messer, Pfeilspitzen, Holzpfeile usw.) und Hira Shuriken (flache Wurfgegenstände wie die bekannten Ninja - Wurfsterne) ein.
Gesamtausbildung in Technik, Jutsu, Formen, Wurftechnik und Turniere + Meisterschaften (seit 20 Jahren).


Arnis

Die Bezeichnung Arnis (Philippinische Stockkampfkunst) kommt von arnés (span. = Harnisch, Schutz, Rüstung). Die älteste Form des Stockkampfes (Tjakalele) wurde 200 Jahre vor Chr. durch malaiische Stämme auf den Philippinen verbreitet und gilt als die Urform des Kali (Handtechniken). Erster geschichtlich bekannter Großmeister und Freiheitskämpfer gegen die Spanier wurde im 15 Jh. Häuptling Lapu-Lapu. Im 16 Jh. galt es als Sport der Könige und Edelleute (Radschahs). Der älteste Arnisclub der Philippinen besteht seit 1932 (Doce Pares Club) und wurde nach den 12 Händen (Doce) der 6 Begründer benannt.
In der Besatzungszeit 15 - 16 Jh. durch die Spanier wurde Escrima (espada y daga) was Schwert- und Dolchtechniken übersetzt heißt, bekannt. Die wohl bekannteste Art unserer Zeit ist das Modern Arnis mit ihren Begründern Remy + Ernesto Presas und Gründer der IAF (Internationale Arnis Federation).
Trainiert werden Schlag- und Wirbeltechniken mit Stock, Hand, Hebeltechniken, Würfe, Entwaffnung mit und ohne Stock und Katas. Auch der Einsatz von Alltagsgegenständen, wie z.B. Bleistift, Zeitung und Regenschirm wird trainiert. Der Arnisstock (Rattan = Schilfpalmengewächs) eignet sich besonders, da er aus stabilen und doch biegsamen, aber nicht spröden Fasern (Luftwurzel) besteht.
Auch das Einüben mit Historischen Waffen, wie das Kris (Flammschwert), Kampilan (gerades Schwert mit spitzer Verlängerung), Bolo (Art Machete) und Balisong (Schmetterlingsmesser) sind im Trainingsprogramm enthalten.

Arnis = Philippinische Stockkampfkunst
Kali = Handtechniken
Escrima = Kunst der Schwert- und Dolchtechniken


Nunchaku(Soft)

Der Ursprung des Nunchaku liegt in China, und wurde damals als Bauernwaffe verwendet. Dort verwendete man früher mehrere Waffenformen, die aus mehreren Holzteilen bestanden und miteinander verbunden waren. Später wurden in Japan (Okinawa) die Techniken des Kobudo entwickelt.
Gesamtausbildung in Nunchaku - Soft.


Budo
Zurück zum Seiteninhalt